Was passiert jetzt an der 84. Oberschule?

Die Medien berichteten im Februar 2018 intensive über die 84. Oberschule. Wer denkt, das sei das erste mal, dass über die Schule berichtet wird, der kann hier nachlesen.

BILD

„Leipzig lässt diese Schule im Stich“

Leipzig – Ist diese Schule noch zu retten?

Im Rahmen einer Diskussion zur Sicherheit in Grünau schlug Stadtrat Sören Pellmann (40, LINKE) jetzt Alarm: „84. Oberschule. Ich empfehle jedem Stadtrat mal das Gespräch mit der Schulsozialarbeiterin zu suchen.

Die Schule hat ein Drittel Schulabbrecher. 40 % Schulverweigerung.

Zum Vergleich: Der Leipziger Schnitt bei der Abbrecher-Quote beträgt „nur“ 10,1 Prozent. „Aber diese Zahlen überraschen mich nicht“, kommentiert Petra Elias (47), Vorstand des Stadtelternrates, Pellmanns Angaben. Für sie ist ein Grund, dass in die Plattenbau-Schule seit Jahren so gut wie nichts investiert wird. Die letzte Ausstattung erfolgte 1990. weiterlesen

RTL

„Seit 28 Jahren nicht renoviert – katastrophale Zustände an Leipziger Oberschule“

84. Oberschule in Leipzig hat ein Problem

Eine angenehme Lernatmosphäre soll ja bekanntlich zu besseren Ergebnissen führen. Doch davon kann an der 84. Oberschule im Leipziger Stadtteil Grünau keine Rede sein: Der graue Plattenbau wurde seit Jahrzehnten nicht mehr renoviert, die Klassenzimmer sind in einem katastrophalen Zustand. Gleichzeitig hat die Schule eine sehr hohe Abbrecherquote. Ob es da einen Zusammenhang gibt? weiterlesen

Sachsen Fernsehen

„Wir sind bei 1990 stehen geblieben“ – Diese Schule ist eine Zumutung

„Wir sind mit der Ausstattung bei 1990 stehen geblieben. Um jeden Cent muss gebettelt werden oder es wird versucht, über den Förderverein was zu kriegen. Es ist wirklich schlimm. Wenn man mal in die Klassenräume reinguckt, sieht man, dass die Farbe abblättert. Es wurde nichts gemacht, man sitzt teilweise noch auf den Stühlen von 1990. Da möchte ich nicht an die Tafeln gucken, wie die aussehen. Und da sollen die Schüler wirklich lernen? Einen guten Abschluss erbringen? Es ist kein Wunder, dass wir so viele Schulabbrecher und -verweigerer haben. Es ist schlimm, wenn die Stadt das nicht mitbekommt, obwohl viele schon gesagt haben: Hier stimmt was nicht, hakt doch mal nach. Wir laden euch ein, guckts euch einfach mal an. Die sind der Einladung nicht nachgekommen. Haben es sich nicht angeguckt. Haben nicht den Arsch in der Hose gehabt“, beklagt Simone Haertel, Elternratsvorsitzende der 84. Mittelschule. weiterlesen

TAG 24

„Verfällt diese Oberschule, weil Gymnasien wichtiger sind?“

Leipzig – Mit einem Schulabbrecher-Anteil von 26,6 Prozent ist die 84. Schule im Leipziger Plattenbauviertel Grünau einsamer Spitzenreiter in der Messestadt. Die Gründe sind bekannt, wurden aber in der Vergangenheit nicht oder nur teilweise behoben. Eine Sanierung der maroden Oberschule steht nun an, kommt aber eigentlich Jahre zu spät. weiterlesen

Leipziger Volkszeitung 19. April 2016 07:00 Uhr

„84. Schule in Grünau – ein absoluter Sanierungsfall“

Leipzig. Der Stadtelternrat schlägt Alarm: Die Zustände in der 84. Schule in der Stuttgarter Allee 5 seien unzumutbar. Die Abteilung Hygiene des städtischen Gesundheitsamtes verfasse seit Jahren Mängellisten – doch die Stadt unternehme nichts. „Das ist die schlimmste Schule, die ich je gesehen habe“, sagt Petra Elias. Als Leiterin des Arbeitskreises Oberschulen im Stadtelternrat inspiziert sie seit vier Jahren Leipziger Schulen. Andere Experten warnen: Leipzig errichte seine Schulen viel zu aufwendig und stecke dafür zu wenig in die Sanierung der alten Gebäude. weiterlesen

09. Mai 2016 09:00 Uhr

„Elternnetzwerk: Grünau hinkt bei der Sanierung von Schulen hinterher“

Die Zeit, als Wohnungen abgerissen werden mussten und Grünau schrumpfte, ist lange vorbei. Seit mindestens drei Jahren geht die Kurve wieder aufwärts, viele Familien mit Kindern ziehen in den Stadtteil, der wieder über 45000 Einwohner hat – doch die Kitas und Schulen sind überfüllt und teilweise in einem maroden Zustand. Neben dem Sanierungsfall 84. Schule in der Stuttgarter Allee 5, über die die LVZ kürzlich berichtete, gibt es an den 18 Bildungsstätten des Stadtteils viele weitere Beispiele für ungelöste Probleme, die die Eltern nun erneut aufgelistet haben. weiterlesen

Seit Frühjahr 2016 ist der Stadtelternrat mit den Elternvertretern de Schule in engem Kontakt. Die LaSuB arbeitet an einer Lösung, die für Lehrer, Schüler und Eltern annehmbar ist.